Hamburg

Dominikanerkonvent St. Johannes

20 Jahre nach der Gründung des Dominikanerordens kamen die Predigerbrüder 1236 nach Hamburg. Ihr Konvent existierte bis zur Auflösung während der Reformation im Jahr 1529. 1962 kehrten die Dominikaner nach Hamburg zurück. Im Stadtteil Barmbek-Süd bilden die Pfarrei Sankt Sophien mit ihren 6.500 Katholiken sowie das moderne Konventsgebäude von 1965 die Basis ihres Apostolats.

Die Brüder, die heute hier leben, sind aktiv in der Glaubensverkündigung und in der Bildungsarbeit der Hamburger Citykirche. Seelsorge im Bereiche der kirchlichen Sozialarbeit sowie Militärseelsorge gehören ebenso zu den Aufgaben wie die Begegnung mit dem Islam, Publikationen und Exerzitienkurse. Seit 1989 ist auch die Gemeinde der Ghanaer an St. Sophien beheimatet und wird von einem Dominikaner aus Ghana geleitet.

Kontakt

Weidestr. 53
22083 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 180250000
www.dominikaner-hamburg.de

Der Konvent St. Johannes gehört zur Dominikaner-Provinz Teutonia.