Institut M. Dominique Chenu

Das Institut M.-Dominique Chenu – Berlin (IMDC)

ist ein Institute for Advanced Studies. Es wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Als Forschungszentrum für gegenwärtige philosophische und theologische Fragestellungen steht es in der intellektuellen Tradition des Ordens der Predigerbrüder.

Das IMDC gibt die Buchreihen „Dominikanische Quellen und Zeugnisse“ (St.-Benno-Verlag, Leipzig), „Collection Chenu“ (Morus Verlag, Berlin / Matthias-Grünewald-Verlag, Mainz), und „Kultur und Religion in Europa“ (Lit Verlag, Münster) heraus. Darüber hinaus hat die Schriftleitung der provinzeigenen theologischen Zeitschrift WORT UND ANTWORT ihren Sitz in Berlin.

Das IMDC trägt den Namen des französischen Dominikanergelehrten Marie-Dominique Chenu (1895-1990), einem anerkannten Mediävisten, aufmerksamen Beobachter der sozioökonomischen „Zeichen der Zeit“ und engagierten Konzilstheologen. In seinem Geist führt das Institut vor allem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Dominikanerorden in verschiedenen Arbeitsprojekten zusammen.

Das IMDC ist eine selbstständige Sektion von Espaces, dem in Brüssel ansässigen Europa-Institut der Dominikaner. Zugleich ist es der „Pontificia Università San Tommaso d’Aquino (PUST)“ (Sozialwissenschaftliche Fakultät), Rom, als An-Institut (Istituto associato) verbunden. Es ist Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft der Ordenshochschulen“ (AGO).

Kontakt

Institut M.-Dominique Chenu
Schwedter Str. 23
10119 Berlin
institut-chenu.eu

Leitung:

Prof. P. Dr. theol. Thomas Eggensperger OP, M.A. (geschäftsführend)
Prof. P. Dr. theol. habil. Ulrich Engel OP