Ansprechpartner zur Prävention von Missbrauch

Missbrauch ist eine Realität, die nicht der Vergangenheit angehört, sondern eine stets gegenwärtige Gefahr. Um dieses Thema wach und im Bewusstsein zu halten, hat unsere Ordensprovinz einen Präventionsbeauftragten benannt.

Hans-Albert Gunk OP
E-Mail: hans-albert.gunk |at| dominikaner.de

Zum verantwortungsvollen Umgang mit jeglicher Form von Missbrauch, vor allem gegen Kinder und Jugendliche, aber auch gegen erwachsene Schutzbefohlene, gehören nicht nur der sensible Umgang mit den Betroffenen, die Missbrauch erlitten haben, sowie die ehrliche Aufarbeitung begangener Taten. Für die Zukunft entscheidend ist es, alles zu tun, um Missbrauch zu verhindern.

Unsere Ordensprovinz hat dazu Maßnahmen beschlossen und eine verbindliche Richtlinie für alle Brüder, aber auch für unsere Angestellten erlassen. Im Focus dieser Präventionsmaßnahmen stehen Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für Anzeichen von Missbrauch, für Täterstrategien und Strukturen, die Missbrauch begünstigen. Neben regelmäßigen Schulungen gehören dazu eine Selbstverpflichtungserklärung und die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses.

Werfen Sie gerne einen Blick in die wichtigsten Auszüge unserer Präventionsbroschüre.